René Panten erwirbt Anteile bei B&N

Im Jahr 2015 hatte er nach mehreren Treffen mit Jens Born die Nachfolge von Alexander Nintschef als Geschäftsführer angetreten.

Foto: Benedikt Dahlem

Büchen (bda) - Die B&N Tief-, Straßen- und Asphaltbau GmbH bietet Komplettlösungen für den Straßenbau einschließlich Versorgungs- und Entsorgungsleistungen an und informierte auch auf der Büchener Gewerbeschau über ihr breitgefächertes Angebot. Mit am Stand saß auch René Panten. Im Jahr 2015 hatte er nach mehreren Treffen mit Jens Born die Nachfolge von Alexander Nintschef als Geschäftsführer angetreten.

Der Asphaltstraßenbau habe ihn bereits in der Ausbildung fasziniert, schildert der Geschäftsführer. »Mit eigenen Fertigern, Walzen und Radladern ist die Firma B&N bestens für den Asphaltstraßenbau ausgestattet«, ist er sich außerdem sicher. Hierbei profitiere die Firma von der Unternehmensgruppe, die so weitere Leistungsbereiche abdecke. Des Weiteren ermögliche das Netzwerk, welches Jens Born aufgebaut habe, dass zu jeder Zeit verlässliche Informationen zur regionalen Entwicklung zur Verfügung stünden. Nach Abschluss seines Studiums mit Fachrichtung Bauingenieurwesen Schwerpunkt Straßenbau sei es immer das Ziel gewesen, mit einer Straßenbaufirma in die Selbstständigkeit zu gehen. Hierbei wünschte er sich eine Partnerschaft oder Teilhaberschaft in einem etablierten Betrieb.

Zuvor jedoch erwarb er weitere Fertigkeiten durch die Tätigkeiten als Bauleiter sowie langjähriger Geschäftsführer in anderen Betrieben. 2015 folgte dann der Schritt nach Büchen. »Nachdem ich nun über zwei Jahre als Geschäftsführer der Firma B&N tätig bin, bin ich davon überzeugt, dass sich B&N in der dieser Region etabliert hat und das sich der Einstieg in dieses Unternehmen in jedem Fall lohnt«, so Panten, der nun Geschäftsanteile der B&N Tief- , Straßen- und Aspahltbau GmbH erwarb. Zweifel daran, zu investierten, habe er nicht. Vielmehr attestiert er dem Unternehmen eine positive Entwicklung.